Aktuelles aus der Sekundarstufe



Techniken der Malerei und Zeichnungen

Wir, die Achtklässler des BK-Profils, sind mit unseren Lehrerinnen Patricia Heck und Anne Höfer im Oktober drei Tage lang zur Akademie Schloss Rotenfels nach Gaggenau gefahren. Dort haben wir mit dem Künstler Wolfgang Müller zusammengearbeitet. Er hat uns verschiedene Techniken der Malerei und Zeichnungen gezeigt. Beispielsweise haben wir mit Farbpigmenten, der Aquarelltechnik, mit Kohlestiften, Wasserfarben und verschiedenen Bleistiften sowohl am Tisch als auch an der Staffelei gezeichnet und gemalt. Hierbei sind viele schöne Bilder auf Papier, auf Pizzakartons sowie in unseren Skizzenbüchern entstanden. Dieser Aufenthalt in der Akademie Schloss Rotenfels war abwechslungsreich und hat uns sehr viel Spaß gemacht.

 



Zisch-Up: Lesen und Schreiben

Seit Mittwoch, den 4. Oktober, findet in den 8. Klassen der Hebelschule das ZischUp Projekt mit und um die Badische Zeitung statt. Die Schüler/innen erhalten täglich ein Exemplar der Zeitung in die Schule und an den Wochenenden wie auch in den Ferien zu sich nach Hause geliefert. Im Unterricht und den Lernzeiten heißt es nun lesen, recherchieren, Interviews führen und natürlich schreiben. Die Artikel der Schüler werden dann in einer Ausgabe der BZ, online und natürlich auch hier auf unserer Homepage veröffentlicht.



Erfolgreiche Schülervollversammlung

Von Schülern für Schüler lautet der Grundsatz der Schülervollversammlungen, die regelmäßig etwa alle 8 Wochenan der Hebelschule stattfinden.

Den Start machten dieses Jahr die Schüler der 10b gemeinsam mit ihrer Lehrerin Angelika Hahnenfeld. Sie luden alle 5. bis 10. Klässler sowie alle Lehrer in die Sporthalle ein. Auf dem Programm stand neben der Vergabe zahlreicher Urkunden, unter anderem an die Gewinner des Sommerturniers im Schuljahr 2016/17, die Begrüßung der neuen Fünftklässler. Für sie gab es bunte Luftballons und einen persönlichen Willkommensgruß. Zudem stellten sich im Rahmen der Veranstaltung die neuen Kollegen an der Hebelschule kurz vor. Schülerinnen der 9b präsentierten schließlich mit Hilfe von Grafiken die Ergebnisse der Bundestagswahl und verglichen diese mit den Ergebnissen der Juniorwahl in Deutschland und der Hebelschule vor Ort.





Überwältigende Wahlbeteiligung bei der Juniorwahl an der Hebelschule!

In der Woche vor der eigentlichen Bundestagswahl konnten Schüler, die noch nicht wahlberechtigt sind, ihre Stimme bei der „Juniorwahl 2017“ abgeben. Insgesamt beteiligen sich rund 87 300 Jugendliche an mehr als 360 Schulen aus Baden-Württemberg an dem bundesweiten Schulprojekt, das vom Kultusministerium unterstützt wird. Auch die Schülerinnen und Schüler der 7., 8., 9. und 10. Klassen der Hebelschule in Schliengen stimmten ab.

Die 10b organisierte am Freitag, 22. September, dabei im zum Wahlbüro umfunktionierten Klassenzimmer die Wahl, unterstützt wurden sie dabei von ihrer Lehrerein Angelika Hahnenfeld. Die engagierte Gemeinschaftskunde- und Politiklehrerin schlug das Projekt im Kollegium vor, diese waren sofort begeistert, durch die Wahl die Demokratie vor Ort erlebbar zu machen. Die Gemeinschaftskundelehrer der oberen Klassen bereiteten dann Themen wie Demokratie und Wahlen im Vorfeld im Unterricht vor. „Ich habe gelernt, dass Politik auch Spaß machen kann und die Bundestagswahlen nicht langweilig sind“, lautete das Resümee der Schüler. Zum Abschluss fand dann die Wahl statt. Die Wahlbeteiligung lag bei gut 82 Prozent, über dem landes- und bundesweiten Durchschnitt.

Hier geht es zu den Ergebnissen der Wahl: www.juniorwahl.de

Hier geht es zum Artikel der Badischen Zeitung und der Oberbadischen.



Total sozial eingestellt

Im Rahmen des Projektes "Soziales Engagement" suchten sich 55 Jugendliche der siebten Klassen ihre persönliche Herausforderung und unterstützen andere Menschen auf verschiedenste Weise. Einige halfen im Altersheim, übernahmen im Kindergarten Verantwortung, arbeiteten ehrenamtlich im Sportverein mit oder halfen in der Schule als Mentoren in der Lernzeit mit.

Weiterlesen? Hier geht es zum Artikel der Badischen Zeitung vom Montag, 31. Juli 2017.




Knallige Farben aus Pflanzen

Wie kann man aus Pflanzen eigentlich Farben herstellen? Antworten auf diese Fragen gab es im Rahmen eines lehrreichen Workshops an der Hebelschule.

Am Ende des Schuljahres 2016/17 fand bei sommerlichen Temperaturen im Schulgarten der Hebelschule in Schliengen ein Tag zum Thema "Pflanzenfarben herstellen" statt. Dieser richtete sich an Lehrer, Erzieher und andere Interessierte. Die Resonanz war groß. Schon nach kurzer Zeit war der Kurs mit 30 Teilnehmern ausgebucht, die zum Beispiel auch aus Kassel oder Karlsruhe ins Markgräflerland kamen.

 

Weiterlesen? Hier geht es zum Artikel der Badischen Zeitung vom Freitag, 28. Juli 2017.



Sieger bei Jugend forscht


Insgesamt sechs Schülerinnen und Schüler der Schliengener Hebelschule, nämlich Marie Bonfiglio, Lara Dolshagen, Maximilian Brendlin, Timo Drolshagen, Valentin Reimold und Finn Scherrer, machen in diesem Jahr mit drei interessanten Projekten bei Jugend forscht mit. Zudem mitgeholfen hat Meike Wessel, eine Schliengener Preisträgerin aus dem Vorjahr. Mit ihrem Lehrer Georg Kirsch, der die Projekte seit Jahren an der Hebelschule betreut, und Stephanie Eckermann, die als Jugendbegleiterin die Forscher unterstützt, präsentieren sich die Schliengener Schüler am Donnerstag und Freitag, 9. und 10. Februar, in Freiburg beim Regionalwettbewerb von Jugend Forscht.



Künstlerisch wirken auf dem Schloss

Im Januar besuchten die Achtklässler des BK-Profils gemeinsam mit ihrer Kunstlehrerin Patricia Heck die Akademie Schloss Rotenfels in Gaggenau. Während dieses dreitägigen Aufenthalts hatten alle Teilnehmer die Möglichkeiten, zusammen mit der Künstlerin Susanne Wadle in den Ateliers der Akademie plastisch zu arbeiten und zu experimentieren. Hierbei sind schöne Figuren aus Ton, sowie diverse Gips- und Betonabgüsse entstanden.

Übrigens, von Montag bis MIttwoch, 9. bis 11. Oktober, sind die Schüler der 8. Klassen wieder auf Schloss Rotenfels und wirken dort künstlerisch. Woran das BK-Profil arbeitet? Ihre Werke werden hier dann in Kürze zu sehen sein.



Theateraktiv besucht Tempus-Fugit

Anfang Februar hatten die Mitglieder des Theater-Aktivs der Klassen 5 bis 8 die Chance, unter der Anleitung von erfahrenen Künstlern (Petra Helbig und Ilona Zarypow) Bühnen- und Kostümteile sowie Requisiten zu Szenen der Großproduktion "Der geheime Garten“ herzstellen. Dieses Stück ist dann im Mai im Burghof Lörrach zu sehen. Einen Vormittag lang wurde im Neuen Theaterhaus in Lörrach Objekte nach Naturmotiven entwickelt. Der Garten mit all seinem Reichtum war allgemein das Thema des Workshops. Auch im diesjährigen Stück, dass die Schliengener aufführen, spielt der Garten eine Rolle. Wundersame Dinge ereignen sich am Donnerstag und Freitag, 6. und 7. Juli, in der Turnhalle in Mauchen bei Alice im Wunderland.