Aktuelles aus der Grundschule


So war die Einschulung der 1. Klassen:


Impressionen vom Zirkusprojekt der Grundschule im Juni:


Hier geht es zu der bilderreichen Online-Galerie des Projekts und hier zum Video von der Nachmittagsvorstellung.


Bundesweiter Vorlesetag an der Grundschule

Am 16. November fand, wie jedes Jahr, der bundesweite Vorlesetag statt. Auch in den drei Außenstellen, in Liel, Mauchen und Niedereggenen wurde an diesem Tag vorgelesen.

Die Initiatoren - DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung - möchten mit dieser alljährlichen Aktion ein öffentliches Zeichen für das Lesen setzen. Dieses Jahr wurde der Vorlesetag übrigens unter das Jahresmotto "Natur und Umwelt" gestellt. Veranstaltungen zu anderen Themen waren ebenfalls erwünscht. Wichtig war, dass überhaupt vorgelesen wurde…

Und wie war’s an den Außenstellen der Hebelschule Schliengen? Frau Spied hat der Klasse 3b die Geschichte der Opodeldoks von Maar/Sepp vorgelesen, Frau Paģet hat der Klasse 3c „Doktor Norbert Bär“ von Paul Carson vorgelesen.



St. Martin: Feier in Niedereggenen

Gemeinsam feierten die Grundschüler mit ihren Lehrern in Niedereggenen St. Martin. Es wurde gesungen, vorgespielt, mitgemacht und die feierliche Atmosphäre der Laternen genossen.



Theaterbesuch bei Nicole & Martin

Zuerst hatten wir ein bisschen Bauchweh: Ein Ausflug am Freitag, den 13.?

Aber es wurde für uns ein richtiger Glückstag. Zuerst machte eine Eisdiele in Müllheim extra für uns schon am Vormittag auf, damit wir uns vor der Vorstellung stärken konnten.

Dann besuchten wir das Stück „Der Fischer und seine Frau“ nach dem gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm. Die international bekannte Theatercompagnie Nicole &Martin Gubler hat dem Stück eine berührende Tiefe verliehen, mit Musik, Gesang und Akrobatik umrahmt. Das alles fand in einem weißen Zelt statt, in dem alle Zuschauer ganz nah dem Geschehen folgen durften.

Die Klasse 1b aus Liel bedankt sich ganz herzlich beim Förderverein der Hebelschule Schliengen, der dieses einmalige Erlebnis mit 5 Euro pro Kind unterstützt hat!!



Von der Schule in die Wildnis und mit dem Ranger in den Urwald

Von der Schule in die Wildnis ging es für die Klasse 3a der Hebelschule Schliengen in der Woche nach den Pfingstferien. Das Natufreundehaus am Baldenwegerbuck unterhalb des Feldbergs war das Ziel. Mit Bahn und Bus ging es zunächst bei schönem Wetter bis zum Feldbergerhof und von da mit der Seilbahn auf den Gipfel. Die Sonne versteckte sich und in den Tälern ringsum hörten wir Donnergrollen. Ein 1,5 stündiger Abstieg zur Hütte stand uns noch bevor. Wir sputeten uns, wurden aber von einer schwarzgrauen Regenwand eingeholt. Zum Glück fanden wir einen Unterstand unter der Traufkante einer Schutzhütte. Nass bis auf die Haut kamen wir an der Hütte an. Hüttenwirt Heinz verwöhnte uns mit heißem Kakao. Nun ging es ans Beziehen der Zimmer – danach bei Sonnenschein zum Spielen auf die Wiese vor dem Haus.

Den nächsten Tag verbrachten wir mit Ranger Ines im Feldberg-Urwald, der wegen des vielen Regens richtig wild war. Wir lernten den Bannwald kennen und sie führte uns durch die Lebensräume der Luchse, Auerhähne, Wildkatzen, Wölfe und zeigte uns besondere Pflanzen und Totholz das vor Leben nur so wimmelte. Und unsere Wasserflaschen füllten wir an der Quelle - es schmeckte unvergleichlich! Bei strahlendem Sonnenschein bestiegen wir am dritten Tag noch einmal den Feldberg, vorbei am Feldsee bis zum Feldbergerhof. Und dann ging es mit dem Bus zurück ins Tal. Wir hatten tolle, erlebnisreiche Tage und danken besonders dem Förderverein der Hebelschule für seine großzügige Unterstützung.

Die Klasse 3a Mauche + Klassenlehrerin K. Renz-Jöllenbeck



Lesen macht Spaß!

Mitte Juni durften die Schüler und Schülerinnen der 1. Klasse aus Mauchen die Bücherei in Schliengen besuchen. Die zwei ehrenamtlichen Damen, Frau Zeller und Frau Künzler, haben uns sehr herzlich empfangen und es ging los mit einem Spiel. Die Kinder konnten es allerdings kaum abwarten endlich an die Bücher zu dürfen. Aber ein paar Regeln mussten erklärt werden und da nicht nur das selbständige Lesen Spaß macht, haben uns Frau Zeller und Frau Künzler das Buch "PIPPILOTHEK???" vorgelesen. Danach war es dann endlich soweit, die Schüler durften in den Büchern schmökern und jedes Kind hat sich zum Schluss ein Buch ausgeliehen. Sowohl die Großen als auch den Kleinen hat dieser kleine Ausflug sehr viel Spaß gemacht. Ein großes Dankeschön an Frau Zeller und Frau Künzler.



Ab September: Flexibles Betreuungsangebot der Gemeinde für die Grundschüler

Ab dem Schuljahr 2018/2019 wird das bisherige Angebot der verlässlichen Grundschule (Betreuung vor und nach dem Unterricht mit Mittagessen) um das Angebot der flexiblen Nachmittagsbetreuung ergänzt. Somit können Sie, von Montag bis Freitag je nach Bedarf, nachstehende kostenpflichtige Bausteine buchen:


7 bis 8 Uhr: Frühbetreuung (nur wöchentliche Buchung möglich)
12 bis 14 Uhr: Betreuung nach dem Unterricht (Buchung für 2, 3 oder 5 Tage/Woche möglich)
14 bis 16.30 Uhr: Flexible Nachmittagsbetreuung (Buchung für 2, 3 oder 5 Tage/Woche möglich)


Die Betreuungsangebote finden mit Fertigstellung des neuen Mensa-Gebäudes der Hebelschule Schliengen in drei hierfür vorgesehenen Betreuungsräumen statt. Da diese Räumlichkeiten zum Beginn des neuen Schuljahres noch nicht zur Verfügung stehen, erfolgt die Betreuung vorübergehend in den bisherigen Räumen der Prälat-Hebel-Kirche in der Bellinger Straße.


Nähere Informationen zu den Betreuungsangeboten gibt es hier. Natürlich können Sie die Formulare auch in ausgedruckter Form beim Rathaus Schliengen, Zimmer 10, abholen.


Für weitergehende Fragen steht Ihnen Lioba Baumgartner, Tel. 07635 3109-20 gerne zur Verfügung.


Download
Randzeitbetreuung der Gemeinde Schliengen in den Sommerferien
Ferienbetreuung_Randzeit_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 34.9 KB

So war es beim Zirkusprojekt: Ein Blick hinter die Kulissen

Hier erhaschen Sie einen kleinen Einblick in die Proben für die Zirkusaufführungen, die Ende Juni stattfanden. Wie war denn so ein typischer Tag an der Außenstelle in Mauchen?

 

"Jeden Morgen kommen alle Artisten in der Halle in Mauchen zusammen, wir singen unser Zirkuslied und nutzen die Gelegenheit für Absprachen, die alle betreffen.

In den Gruppen üben die Kinder Tricks und trainieren auch die Reihenfolge für den Auftritt. Immer wieder besucht uns auch jemand vom Projektzirkus "Frog". Die Motivation ist hoch."

 

Grüße aus Mauchen

 

Hier geht es zu der bilderreichen Online-Galerie des Projekts.



Genau untersucht: Steine in der Freiburger Dreisam

Mitte Juni besuchten wir, die Klasse 3b aus Liel, gemeinsam mit unserere Lehrerein Elke Schmidt das Museum für Mensch und Natur in Freiburg.

 

Bei einer Führung zum Thema "Steine im Fluss" erfuhren wir auf einer kleinen Exkursion zur Dreisam das Stein nicht gleich Stein ist. Zuvor nahmen wir das "Steinreich" in der Freiburger Altstadt und die Steine im Museum genauer unter die Lupe. Häufig zu sehen ist der Sandstein, mit dem auch das Freiburger Münster erschaffen wurde.

 

 

Liebe Grüße,

Eure Klasse 3b aus Liel.